bikeleasing - jobrad - Fürth

       


JobRad /   Bike Leasing /  das Dienstfahrrad-Konzept

Mit dem Dienstrad in die Arbeit und auch in die Freizeit radeln. Egal ob ein klassisches Bike ohne Motor oder ein Pedelec oder ein Lastenrad, nutzen Sie die Dienstradregelung.

Durch den Erlass der Finanzbehörden der Länder die mittlerweile  0,25%-Regelung, nun für Dienstfahrräder angewendet werden.

Das bedeutet:

Unternehmer können von den neuen Regelungen zu Fahrrädern, Pedelecs bzw. S-Pedelecs im Rahmen des Gehaltsumwandlungsmodells profitieren. Dabei werden die vom Unternehmer erworbenen/geleasten Modelle den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt, die die Raten aus ihrem monatlichen Bruttogehalt finanzieren. Der finanzielle Vorteil gegenüber dem Privatkauf durch den Mitarbeiter kann bis zu 38% und mehr der Anschaffungskosten betragen.

Wir sind Partner mehrerer Bike Leasing Unternehmen. Sie können Ihr Wunschrad beziehen incl. der Steuerersparnis. Derzeit sind unsere Partner:

www.bikelasing-service.de

www.jobrad.org   

www.eurorad.de

www.lease-a-bike.de    

0,25 %-Förderung für alle Fahrrad- und E-Bike-Typen

„Wir freuen uns über die schnelle Reaktion der Länderfinanzbehörden, die klargestellt haben, dass die mit dem Klimapaket anvisierten Maßnahmen zur Förderung nachhaltiger Mobilität für alle Diensträder gelten“, erklärt JobRad-Geschäftsführer Holger Tumat. Die im Jahressteuergesetz 2019 verankerte Dienstradförderung betrifft nämlich nur die aktuell noch selten genutzten S-Pedelecs, also E-Bikes mit Tretunterstützung bis 45 km/h, die rechtlich als Kraftfahrzeuge gelten. „Besonders freut uns, dass von der erneuten Erlassänderung nicht nur alle Angestellten profitieren, die ab 2020 erstmals ein Dienstrad per Gehaltsumwandlung beziehen, sondern auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die 2019 ein JobRad übernommen haben“, so Holger Tumat. „Neu-JobRadler aus 2020 können im Vergleich zum klassischen Kauf mit einer zusätzlichen Ersparnis von durchschnittlich drei Prozentpunkten rechnen.“